Trainer Holger Braun Freiburg
News Über mich Personal Training Reha-Sport Referenzen Artikel Verweise Kontakt & Impressum
Aktuelle Artikel
zurück

 

INPUT-BOX
Kategorie
Sport zuhause
Datum
Februar 2018
Autor
Holger Braun
Facebook Trainer Holger Braun

 

 

Fitnesstraining daheim - Die Geräte haben Sie zuhause!

Der Wille ist da – doch ist Sport etwas für mich? Bleibe ich dabei? Lohnt sich der finanzielle Aufwand und wie hoch ist dieser überhaupt? Wird das alles viel zu teuer? Finde ich noch weitere Gründe, dass ich es doch lieber lasse? Falls Sie sich diese Fragen auch schon gestellt haben, gibt es hier ein paar Antworten.

Ob Sport etwas für Sie ist, können Sie sich nur beantworten, wenn Sie es ausprobiert haben. Es gibt unzählige Sportarten und Varianten, unter denen definitiv eine dabei ist, die Ihnen gefällt. Wenn Sie sie bereits gefunden haben, Glückwunsch!, wenn nicht, dürfen Sie sich auf eine abwechslungsreiche und spannende Reise begeben, die ideale Sportart für sich zu finden.

Aber eines vorweg: Sport ist definitiv gut – gut für die Gesundheit, den Körper, das Wohlbefinden – ganz gleich, für welchen Sie sich entscheiden.

Nach der Wahl der richtigen Sportart erübrigt sich auch die Frage, ob Sie dabei bleiben. Denn wenn es Ihnen Spaß macht, warum sollten Sie damit aufhören? Wie viel Geld Sie in Ihren Sport und damit in Ihre Gesundheit investieren, bleibt ganz Ihnen selbst überlassen. Oft ist nicht immer die teuerste Ausrüstung nötig, um gute Ergebnisse zu erzielen – für machen Sportarten benötigen Sie sogar gar keine.

Trainieren mit Alltagsgegenständen

Im Folgenden werde ich Ihnen einige Möglichkeiten vorstellen, wie Sie mit Gegenständen, die Sie bereits zu Hause haben, trainieren können. Im Gegensatz zum Training mit dem eigenen Körpergewicht, gibt es auch einige Steigerungsmöglichkeiten, die sicherstellen, dass Sie immer optimal trainieren können.

Bücher als Gewichte

Als Gewichte eignen sich alle Gegenstände, bei denen das Gewicht stufenlos gesteigert werden kann. Im Alltag werden Sie vermutlich bereits das eine oder andere Mal eine Einkaufstasche getragen haben. Beim Tragen von zwei Taschen ist meistens eine Tasche schwerer als die andere, doch das muss nicht sein.

Um Einkaufstaschen als Gewichte zu nutzen, beladen Sie die Taschen etwa mit Büchern und wiegen diese auf einer herkömmlichen Personenwaage, damit sie möglichst gleich viel wiegen. Jetzt können Sie die Taschen als Gewicht für viele reguläre Übungen im Krafttraining benutzen.

Eine weitere Möglichkeit sind Plastikflaschen. Diese bieten sich vor allem für kleinere Gewichte an, können jedoch auch im Kasten für höhere Gewichte genutzt werden. Das praktische an Flaschen, ist, dass hier das Gewicht sehr genau dosiert werden kann. Sie können die Flaschen z. B. mit Wasser, Sand oder Erde füllen. Da die Flaschen natürlich nicht komplett gefüllt werden müssen, gibt es hier die Möglichkeit zu einer sehr feinen Dosierung. Verwenden Sie bestenfalls Plastikflaschen, um ein Verletzungsrisiko auszuschließen, falls diese zu Boden fallen und zerbrechen.

Die Einkaufstaschen und Flaschen eignen sich gut als Ersatz für Kurzhanteln. Doch um Langhantelübungen auszuführen, wird noch eine Stange benötigt. Hier kann anfangs ein einfacher Besenstiel genutzt werden. Am besten sind Besenstiele aus Massivholz geeignet, aber auch Besenstiele aus Metal können verwendet werden. Um die Gewichte (Einkaufstaschen oder Getränkekisten) zu befestigen, empfiehlt sich Panzertape. Es ist besonderst stabil und verhindert, dass die Gewichte herrunterfallen, während Sie gerade trainieren.

Für Zugübungen können Sie ein einfaches Handtuch benutzen. Ähnlich wie mit Therabändern, kann das Handtuch gezogen werden, ohne dass es zerreißt. So können Sie mit unterschiedlichen Faltungen und Griffweiten verschiedene Schwierigkeitsgrade nutzen und sich nach dem Training gleich den Schweiß von der Stirn wischen.

Wenn Sie einen Holzboden oder Türen aus glattem Holz haben, besteht auch die Möglichkeit, verschiedene gleitende Übungen auszuführen. Natürlich kann das Handtuch auch für einige Dehnübungen verwendet werden.

Personal Training - Ist das nicht teuer?

Um Übungen, wie Dips, auszuführen, bietet sich die Badewanne an. Sollten Sie keine Badewanne haben, tun es auch zwei stabile Stühle. Damit Sie wieder das Gewicht anpassen und damit effektiv trainieren können, stellen Sie sich einfach eine passend gefüllte Einkaufstasche auf die Oberschenkel.

Für Ihre Ausdauer nutzen Sie ganz einfach jede Treppe. Gehen Sie dabei möglichst die Treppe aufwärts und nutzen Sie eher zum Abstieg den Fahrstuhl. So muss Ihre Muskulatur beim Aufstieg arbeiten und beim Abstieg über den Fahrstuhl vermeiden Sie eine ungünstige Belastung des Knies.

Seilspringen Wäscheleine

Seilspringen fördert ebenfalls die Ausdauer und kann als Aufwärmung vor Ihrem Training genutzt werden. Falls Sie kein passendes Springseil haben, können Sie eine Wäscheleine nutzen.

Wichtig: Bei höherem Körpergewicht sollte auf Seilspringen verzichtet werden, da durch die Sprünge die Knie und Fußgelenke stark belastet werden können.

Natürlich darf hier auch das Kissen nicht fehlen. Durch die weiche und nachgiebige Struktur bietet es sich optimal für Gleichgewichtsübungen an. Legen Sie das Kissen auf den Boden, stellen Sie sich einbeinig darauf und versuchen Sie möglichst lange das Gleichgewicht zu halten.

Welche Übungen für Sie passend sind und wie Sie diese ohne viel Aufwand bei sich zu Hause ausführen können, zeige ich Ihnen gerne.

Wenn Sie sich wirklich sicher sind, dass das Training etwas für Sie ist und Sie dabei bleiben werden, kann nach einiger Zeit darüber nachgedacht werden, einige Geräte für zuhause zu kaufen oder sich in einem Fitnessstudio anzumelden. Gerne berate ich Sie hier bei der Wahl und betreue Sie auch in Zukunft weiter. Nehmen Sie einfach Kontakt Kontakt & Impressum mit mir auf.

up

 
seit 2016 © Agentur Einfallspinsel
Datenschutzerklärung